Artikel
Infobrief Frühjahr 2016   Bekanntmachungen
von Bettina Rosenbusch (Billenetz) am 15.12.11

In dieser Ausgabe des Infobriefes erhalten Sie Informationen zu folgenden Themen:

  • Neue Mitarbeiterinnen im Billenetz-Büro
  • Neues Projekt: AM Fluss
  • Neue Programmphase unternehmensWert:Mensch
  • Gesundheitsversorgung Billstedt-Horn
  • Rückblick auf den LeseHerbst 2015
  • Neue Gartensaison "Gärten für Kinder"
  • Lehrstellenatlas Hamburger Osten
  • Regionale Bildungskonferenz Billstedt, Horn, Mümmelmannsberg
  • Jahreskalender Raus aus dem Haus 2016


Die Möglichkeit zum Download des Infobriefes als .pdf finden Sie unten auf der linken Seite.


Liebe Abonnentinnen und Abonnenten,
liebe Leserinnen und Leser des Billenetz Infobriefes,

mit unserem Newsletter informieren wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Billenetz und im Hamburger Osten. Wir freuen uns über Ihre Anregungen, Hinweise und Texte, die wir gerne aufnehmen. Rückmeldungen bitte an Billenetz, Bettina Rosenbusch, bettina.rosenbusch@billenetz.de, Tel. 040 2190 2194, Fax 040 2104 0693.


1. Neue Mitarbeiterinnen im Billenetz-Büro

Im Billenetz-Büro gibt es erfreulicherweise seit Ende 2015 personelle Verstärkung:

Annette Abel, annette.abel@billenetz.de, arbeitet mit einer halben Stelle im Projekt AM Fluss,
Susanne Barg, susanne.barg@billenetz.de, arbeitet ebenfalls mit einer halben Stelle im Projekt unternehmensWert:Mensch.


2. Neues Projekt: AM Fluss

Nach dem Projektende der Bildungsagentur Billstedt-Horn, die über mehrere Jahre mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und der Stadt Hamburg finanziert wurde, können wir die Beratung von arbeitssuchenden BewohnerInnen und die Fachgespräche für MitarbeiterInnen aus Stadtteileinrichtungen in unserem neuen Projekt AM Fluss - Aufsuchendes Motivierendes Fallmanagement - fortführen.

Die Beratung im Projekt AM Fluss richtet sich an zwei Standorten (Billstedt-Horn und Osdorf-Lurup) an Menschen ab 26 Jahren, die arbeitslos sind und gerne wieder aktiv werden wollen. Für sie bieten wir individuelle Unterstützung bei der Berufsorientierung, bei der Suche nach dem passenden Arbeitsplatz und Arbeitgeber, sowie beim Erstellen von Bewerbungen.

Darüber hinaus veranstaltet das Billenetz jährlich 4 Fachgespräche zu aktuellen Bildungsthemen zum Erfahrungs- und Informations-austausch für MultiplikatorInnen aus den Stadtteileinrichtungen in Billstedt, Horn, Mümmelmannsberg und Umgebung.

Ziele sind: Integration in Arbeit; Stärkung des Selbstbewußtseins von (Langzeit-) Arbeitslosen; Ermöglichen der gesellschaftlichen Teilhabe; Erfahrungsaustausch und Vernetzung der (Bildungs )Einrichtungen

Träger von AM Fluss ist das Bezirksamt Hamburg-Mitte, das Projekt findet in Kooperation mit dem Bezirksamt Altona, der Volkshochschule und Arbeit und Leben Hamburg / Billenetz statt. Die Finanzierung erfolgt durch das Programm BIWAQ (Bildung, Wirtschaft, Arbeit im Quartier) des Bun-desministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, den Europäischen Sozialfonds und die Freie und Hansestadt Hamburg.

Mehr Informationen zum Projekt und zu den geplanten Fachgesprächen: www.billenetz.de/AMFluss

Die Protokolle der Fachgespräche aus den vergangenen Jahren finden Sie weiterhin unter: www.billenetz.de/Bildungsagentur


3. Programm unternehmensWert:Mensch: Neue Programmphase seit 01.10.2015

Seit Anfang 2013 führt in Hamburg die Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben/Billenetz, ebenso wie die Erstberatungsstelle des Bildungswerkes der Wirtschaft, Erstberatungen für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) durch. Seit 01.10.2015 läuft nun die zweite Förderphase des Programms, die beiden Hamburger Erstberatungsstellen sind beide wieder mit der Erstberatung von kleinen und mittleren Unternehmen beauftragt worden. Das Bundesprogramm unternehmensWert:Mensch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) bietet Erstberatungen mit anschließenden Prozessberatungen für KMU in den vier Handlungsfeldern Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit, Wissen & Kompetenz.

Die Nachfrage der Unternehmen nach diesem Beratungsprogramm ist nach wie vor außerordentlich groß, das Programm trifft ganz offensichtlich genau die Bedarfe der Betriebe nach qualifizierter Unternehmensberatung zu allen Themen rund um das Personal und die Zusammenarbeit im Unternehmen. Unsere Erstberatungsstelle hat seit dem Start der neuen Förderphase bereits mehr als 80 Erstberatungen von Unternehmen durchgeführt. Außerdem haben sich in unserer Erstberatungsstelle mehr als 140 qualifizierte UnternehmensberaterInnen in den bundesweiten Prozessberaterpool des Programms eingeschrieben.

Weitere Informationen unter www.billenetz.de/UWM und www.unternehmenswertmensch.de


4. Gesundheitsversorgung in Billstedt-Horn

Im März, Juli und November 2015 haben sich im Rahmen von drei Fachgesprächen insgesamt 125 TeilnehmerInnen aus regionalen Einrichtungen mit Problemen und Anforderungen an die Gesundheitsversorgung in der Region Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg befasst. Zu den TeilnehmerInnen gehörten Ärzte aus der Region, VertreterInnen aus dem zuständigen Bezirksamt Hamburg-Mitte, Familienhebammen, Elternschulen und VertreterInnen aus zahlreichen weiteren Stadtteileinrichtungen.

Am Ende des ersten Fachgesprächs wurden vier thematische Arbeitsgruppen gegründet, die konkrete Bedarfe und Handlungsempfehlungen für unsere Region erarbeitet haben.

Die MitarbeiterInnen von OptiMedis AG, die von der Gesundheitsbehörde den Auftrag haben, eine Analyse und ein Konzept für die gesundheitsfördernde Stadtteilentwicklung in Billstedt-Horn zu entwickeln, begleiten und unterstützen den gesamten Prozess fachlich und organisatorisch.

Im Februar 2016 fand dann ein ganztägiger Workshop statt. Mit Unterstützung der Landeskonferenz Versorgung und den Fördermitteln aus dem Innovationsfonds soll ein Modellprojekt zur besseren gesundheitlichen Versorgung der Bevölkerung realisiert werden. Ziel des Projekts ist es, den Gesundheitsstatus der Bevölkerung in den beiden Stadtteilen durch effektiv aufeinander abgestimmte Versorgungsangebote, innovatives Versorgungsmanagement, Gesundheitsförderung und Prävention zu verbessern.

In dem Workshop wurden von 50 VertreterInnen aus medizinischen und sozialen Einrichtungen in der Region Projektideen zur Verbesserung der Gesundheit der Bewohner entwickelt. Das Motto lautet: "Gesundheit für Billstedt-Horn – bestehende Strukturen vernetzen und neue Ideen integrieren“.

Mehr Informationen finden Sie unter www.billenetz.de/Gesundheitsversorgung


5. Hamburgs Osten liest sich schief! LeseHerbst 2015 in Billstedt, Horn, Mümmelmannsberg

Was haben Käpt‘n Klaus, Darth Vader und Knolle Murphy gemeinsam? Ist doch klar: Sie alle waren Teil des LeseHerbst 2015, der vom 5. Oktober bis zum 27. November in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg stattfand, koordiniert von Claudia Deppermann im Auftrag von Arbeit und Leben Hamburg/Billenetz. An 137 Veranstaltungen rund ums Lesen nahmen rund 4.000 Kinder, Jugendliche und Erwachsene teil.

Unter dem Motto „Hamburgs Osten liest sich schief!“ wurden Autorenlesungen, Mitmachtheater, szenische Lesungen, Workshops, Bilderbuchkino und vieles mehr für KiTa-, Vor- und Grundschulkinder sowie Jugendliche angeboten. Eltern und Jugendliche hatten die Gelegenheit, sich im Rahmen von Vorlesetrainings unter professioneller Anleitung ausbilden zu lassen, um jüngeren Kindern vorzulesen. Neben KiTa-Kindern, Vor- und GrundschülerInnen haben sich auch die SchülerInnen der weiterführenden Schulen im Raum Billstedt und Horn an der Veranstaltungsreihe beteiligt. Mit dabei waren namhafte Kinder- und Jugendbuchautoren wie Arno Strobel und Uli Schubert sowie der Kinderbuchillustrator Andreas Röckener.

Mit einem vielseitigen und spannenden Programm ist es gelungen, das Lesevergnügen bei den Kleinen und Größeren zu wecken und damit einen Beitrag zur nachhaltigen Leseförderung in der Region zu leisten.

Neben den drei Bücherhallen in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg, die feste Kooperationspartner der Lese-Eventwochen sind und das Gros der Veranstaltungen ausrichten, haben sich weitere zwölf Einrichtungen als Ausrichter von Lesungen, Theateraufführungen und anderen Angeboten beteiligt, darunter vier KiTas, ein Spielhaus, sechs Schulen und der Kulturpalast. Zahlreiche KiTas, Vor- und Grundschulen, die keine Angebote in den eigenen Räumen ausrichten konnten, haben regen Gebrauch von den offenen Veranstaltungsangeboten in den Bücherhallen gemacht.

Belohnt wurde das Engagement um nachhaltige Bildung und Vernetzung im Hamburger Osten durch die Auszeichnung mit dem „Holger Cassens Preis 2015“, der dem LeseHerbst im November verliehen wurde. Das damit verbundene Preisgeld von 10.000 Euro fließt in die Fortführung der Veranstaltungsreihe 2016 ein.

Die Veranstaltungsreihe wurde in 2015 aus Mitteln des Quartiersfonds des Bezirksamts Hamburg-Mitte, aus Mitteln des Jugendamtes und aus Sondermitteln der Bezirksversammlung Hamburg-Mitte gefördert. Ein herzlicher Dank geht an die SAGA GWG Stiftung Nachbarschaft, die den LeseHerbst 2015 mitfinanzierte.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.billenetz.de/LeseHerbst


6. Gärten für Kinder

Die “Gärten für Kinder” (Gardens for Children) wurden ursprünglich im Rahmen unseres inzwischen beendeten Projekts Bille in Bewegung entwickelt und durchgeführt. Seit dem Jahr 2011 finanziert die Stiftung United Way Worldwide / General Mills Foundation unser Projekt.

Aktuell planen wir die Gartensaison für 2016, die im April starten wird. Dann werden wir an vier Stadtorten des letzten Jahres und an einem neuen Standort an einer weiteren Grundschule aktiv sein.

Den Überblick über das Projekt „Gärten für Kinder“ mit vielen Fotos der Aktivitäten finden Sie unter: www.billenetz.de/Gaerten_fuer_Kinder


7. Lehrstellenatlas Hamburger Osten

Die dreizehnte Ausgabe des Lehrstellenatlas Hamburger Osten für 2016 wurde am 09.09.2015 bei einer großen Veranstaltung im Kultur Palast Hamburg vorgestellt und in den darauf folgenden Tagen an alle Einrichtungen im Hamburger Osten ausgeliefert.

Die neue Ausgabe ist noch umfangreicher geworden als ihre Vorgän-ger und enthält mehr als 1.000 Ausbildungsplätze in 200 Berufen bei über 260 Unternehmen. Darunter sind auch 19 neue Firmen, die bisher noch nicht im Lehrstellenatlas vertreten waren.

Der Lehrstellenatlas unterstützt Jugendliche bei der Suche nach dem passenden Praktikums- oder Ausbildungsplatz. Erneut haben wir die Berufsporträts weiter ausgebaut, so dass noch mehr Informationen zu interessanten Berufen im Lehrstellenatlas enthalten sind und die SchulabgängerInnen bei der Berufswahl unterstützen.

In der neuen Ausgabe gibt es vier Interviews mit Auszubildenden als IT-Systemkaufmann, Fachinformatiker für Systemintegration, Groß- und Außenhandelskauffrau und Süßwarentechnologin. Außerdem enthält der Lehrstellenatlas zahlreiche Adressen von Beratungseinrichtungen.

Die UnternehmerInnen und Personalverantwort-lichen unter den LeserInnen finden im Kapitel „Service für Ausbildungsbetriebe“ zahlreiche Einrichtungen, die Unterstützung bei der Bewerberauswahl und Hilfe im Ausbildungsalltag bieten.

Unsere Experten-Interviews geben Einblicke in aktuelle Ausbildungsfragen: Christiane Schadow (Hamburger Institut für Berufliche Bildung), Katrin Busche (Arbeit und Leben Hamburg) und Christian Preis (Kühne+Nagel) berichten von den positiven Auswirkungen von Auslandspraktika während der Ausbildung für die Azubis und für die Betriebe.

Zusätzlich zur bewährten Broschüre gibt es das Online-Portal des Lehrstellenatlas, mit dem man Zugriff zu allen Informationen des gedruckten Lehrstellenatlas erhält. Darüber hinaus gibt es dort Suchfunktionen sowie Links zu den Homepages der Unternehmen und zu ihren Standorten.

Download des Lehrstellenatlas Hamburger Osten 2016, Lehrstellenatlas-Archiv und weitere Infor-mationen: www.billenetz.de/LSAa/p>

Online-Portal des Lehrstellenatlas: www.billenetz.de/Lehrstellenatlas-online

Die nächste Ausgabe des Lehrstellenatlas Hamburger Osten erscheint im September 2016 mit dem thematischen Schwerpunkt „Unterstützung von Flüchtlingen bei der Suche nach dem passenden Ausbildungsplatz“.


8. Regionale Bildungskonferenz Billstedt, Horn, Mümmelmannsberg

Im Jahr 2015 befasste sich die Regionale Bildungskonferenz intensiv mit dem Thema Flüchtlinge in der Region Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg: Das Frühjahrsplenum stand unter der Überschrift „Bildungsarbeit mit geflüchteten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen“, das Plenum im Dezember befasste sich mit „Traumasensible Arbeit mit Flüchtlingen“.

Das erste Plenumstreffen in 2016 ist für Frühsommer geplant.

Weitere Informationen, Protokolle und Termine unter: www.billenetz.de/RBK und www.hamburg.de/rbk-hamburg-mitte

Ziel der Regionalen Bildungskonferenz ist, gemeinsam mit VertreterInnen aus Schulen, KiTas, Häusern der Kinder- und Jugendhilfe sowie anderen Stadtteil-Einrichtungen an der Weiterentwicklung der Bildungsangebote und –struktur in der Region zu arbeiten. Die RBK in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg ist ein offenes Gremium, an dem alle interessierte Bürgerinnen und Bürger teilnehmen können. Die Regionale Bildungskonferenz trifft sich zweimal im Jahr zum Plenum.

Außerdem gibt es im Rahmen der RBK das Forum „Expertenkreis Übergang Schule-Beruf“. Hier treffen sich alle 6 Wochen VertreterInnen aus der Agentur für Arbeit, Bezirksamt, Betrieben, Schulen, Beratungs- und Weiterbildungseinrichtungen zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch rund um alle Fragen, die mit dem Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf zu tun haben.

Für die Koordination der Regionalen Bildungskonferenz ist die Geschäftsstelle der RBK in Hamburg-Mitte im Auftrag der Behörde für Schule und Berufsbildung zuständig. Die Moderation des Plenums hat Bettina Rosenbusch vom Billenetz.


9. Jahreskalender Raus aus dem Haus 2016

Im Januar 2016 ist zum zwölften Mal der Jahreskalender „Raus aus dem Haus“ erschienen mit kostenfreien bzw. kostengünstigen Angeboten zu Gesundheit, Ernährung und Bewegung in den Stadtteilen des Hamburger Südens und Ostens, die zum Mitmachen einladen.

Wie bereits in den letzten Jahren gibt es für die Regionen Billstedt-Mümmelmannsberg, Hamm-Horn-Rothenburgsort sowie Wilhelmsburg-Veddel jeweils ein eigenes Plakat. Raus aus dem Haus entsteht in Zusammenarbeit zwischen dem Billenetz, der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz und dem Bezirksamt Hamburg-Mitte.

Weitere Informationen und Download: www.billenetz.de/box_methods/rausausdemhaus


10. Übersicht zu den Themen und Informationen auf www.billenetz.de:

Wir wünschen allen LeserInnen viel Erfolg bei Ihren Projekten und Aufträgen, bis zum nächsten Infobrief viele Grüße,

Bettina Rosenbusch
Billenetz
Billstedter Hauptstraße 97
22117 Hamburg
Tel. 040 2190 2194
Fax 040 2104 0693
bettina.rosenbusch@billenetz.de
www.billenetz.de

Das Billenetz ist ein Projekt von Arbeit und Leben Hamburg e.V.

[ Antwort / Kommentar schreiben ... ]
 
  -.-
aul