triangle_green Termine
Stadtteilkonferenz Billstedt am 04.10.2021 - Zoom-Meeting
04.10.21, 10:00 bis 11:30 Uhr
Stadtteilkonferenz Horn am 20.10.2021 - Zoom-Meeting
20.10.21, 9:30 bis 11:30 Uhr
weitere Termine ...
 
triangle_green Diskussionsforum
Infobrief Frühjahr 2016
weitere Forumsbeiträge ...
 
 
 
LeseHerbst Druckansicht

LeseHerbst Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg 2021

Die wilde 11 - Veranstaltungen rund ums Lesen
vom 4. Oktober bis 23. Dezember 2021

„Die wilde 11“: Das hört sich an wie eine coole Gang auf der Suche nach neuen Abenteuern – und das trifft auch zu, denn am 4. Oktober geht der LeseHerbst in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg in seine elfte Veranstaltungssaison.

Wir trauen uns was: Mit Abstand und Hygienekonzept wollen wir gemeinsam maximalen Lesespaß erleben. Mit dabei sind die Bücherhallen in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg, Schulen, Kitas und Stadtteiltreffs. In diesem Jahr ist alles möglich: Der Veranstaltungszeitraum beginnt bereits mit den Herbstferien und endet zu Weihnachten, es gibt Formate in Präsenz, online und „to-go“, Lesungen, Workshops, Mitmachaktionen, Rätsel und vieles mehr.

Alle sind herzlich eingeladen, an den kostenfreien Veranstaltungen im LeseHerbst 2021 teilzunehmen. Detaillierte Informationen und den tagesaktuellen Veranstaltungsplan gibt es ab Oktober im Internet unter www.billenetz.de/LeseHerbst und www.billstedt-horn.hamburg.de. Ein Dank geht an alle mitmachenden Einrichtungen, das Bezirksamt Hamburg-Mitte und die Joachim Herz Stiftung mit ihrem Projekt „heimspiel. Für Bildung“.

Wir wünschen Ihnen und euch viel Spaß beim Lesen, Zuhören, Basteln und Mitraten!
Euer LeseHerbst-Team von Arbeit und Leben Hamburg | Billenetz

Kontakt:
Bettina Rosenbusch, Billenetz, Billstedter Hauptstraße 97, 22117 Hamburg,
Tel.: 040 21 90 21 94; bettina.rosenbusch@billenetz.de



LeseHerbst Billstedt, Horn, Mümmelmannsberg

Abschlussbericht zum LeseHerbst 2020

Mit dem LeseHerbst 2020 ging die Veranstaltungsreihe rund um die Leseförderung in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg in ihr zehnjähriges Veranstaltungsjubiläum. Der runde Geburtstag sollte mit einem besonders schönen Programm gefeiert werden. Neben bewährten Formaten wie Lesungen, szenische Lesungen, Workshops, Mitmachaktionen, Lese- und Schreibwettbewerben hatten die Partner-Einrichtungen in den drei Stadtteilen (Bücherhallen, Schulen, KiTas, kulturelle Einrichtungen, etc.) zahlreiche Highlights geplant.


Projektbericht zum Download: Projektbericht_LeseHerbst2020.pdf
Im Laufe des Frühling 2020 zeichnete sich ab, dass die Veranstaltungsreihe aufgrund der Kontaktbeschränkungen rund um die Corona-Pandemie nicht wie gewohnt und wie zunächst geplant stattfinden kann. Aus diesem Grund wurde frühzeitig in Erwägung gezogen, bestimmte Formate wie Lesungen und Mitmachaktionen auf digitale Plattformen zu verlegen. So produzierte der Autor und Vorleser Gordon L. Schmitz drei Lesungen mit zusätzlichen Hintergrundinformationen über das Leben und die Werke des „Lügenbarons“ Hieronymus Carl Freiherr von Münchhausen, die allen Schulen über Youtube als kostenfreies Unterrichtshighlight zur Verfügung gestellt wurden. Im Herbst wurden weitere digitale Formate produziert, um die entgangenen Lesefreuden zu kompensieren. So hat die Künstlerin Kerstin Ploß innerhalb von nur wenigen Wochen vier Podcasts mit Geschichten für KiTa-Kinder produziert.

Auch die Bücherhalle Mümmelmannsberg entwickelte großes Improvisationstalent, um die entmutigten Besucher*innen zu verwöhnen: vorweihnachtliche Bastelaktionen, ein Hörmärchen im Podcast-Format mit Rätselblättern zum Ausfüllen und Geschichten zum Weiterspinnen lockten in den Monaten November und Dezember mehr als 650 Kinder und Jugendliche an.

Rückblickend konnten auf diesen Wegen rund 35 Formate im LeseHerbst 2020 realisiert werden, die von geschätzten 2.700 Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen genutzt wurden.

Ein großer Dank geht an die drei öffentlichen Bücherhallen und alle Stadtteileinrichtungen, die mit großem Engagement trotz aller Corona-bedingten Einschränkungen den LeseHerbst zu einem spannenden, anregenden Erlebnis für Kinder, Jugendliche und Eltern in Billstedt, Horn und Mümmelmannsberg gemacht haben.

Das Feedback aus den Einrichtungen lässt sich wie folgt zusammenfassen:

  • Alle Beteiligten (Kinder, Jugendliche, Familien, Erzieher*innen, Lehrer*innen, etc.) haben es bedauert, dass der LeseHerbst 2020 nicht wie gewohnt durchgeführt werden konnte.
  • Alle genannten Beteiligten waren außerordentlich dankbar für jedes Angebot, das im LeseHerbst dennoch stattfinden konnte. Es herrscht eine große Sehnsucht nach alternativen Angeboten, die Abwechslung in den Lockdown, das Homeschooling and den Corona-Alltag bringen.
  • Digitale Angebote sind nur die zweitbeste Lösung (wenngleich besser als gar keine Angebote!). Viele Kinder und Jugendliche haben Probleme damit, sich stets selbst zu motivieren und Förderangebote – sowohl konventioneller Art als auch Formate wie im LeseHerbst angeboten – eigenständig zu nutzen und zu verarbeiten. Impulse, die vor Ort stattfinden, wie zum Beispiel Lesungen, szenischen Lesungen oder Workshops, wirken multisensorisch und generieren dadurch einen großen Grad an Aufmerksamkeit. Hinzu kommt, dass nicht alle Familien im Hamburger Osten über ausreichend Platz, Ruhe und eine geeignete Hardware verfügen, um ihren Kindern digitale Förderangebote zu ermöglichen.

Der LeseHerbst wurde durch das Bezirksamt Hamburg-Mitte sowie die Joachim Herz Stiftung mit dem Projekt „heimspiel. Für Bildung“ finanziert und wird im Herbst 2021 erneut stattfinden.

Kontakt:
Bettina Rosenbusch, Billenetz, Billstedter Hauptstraße 97, 22117 Hamburg,
Tel.: 040 21 90 21 94; bettina.rosenbusch@billenetz.de


Verleihung des Holger Cassens-Preis an den LeseHerbst in 2015

Feierliche Preisverleihung des Holger Cassens-Preis für den LeseHerbst Billstedt-Horn-Mümmelmannsberg am 12.11.2015 in der Patriotischen Gesellschaft -

Foto: Nina Carstensen
Talkrunde mit Stifter Holger Cassens, Monika Abraham aus der Jury der Patriotischen Gesellschaft, Bettina Rosenbusch und der Koordinatorin des LeseHerbst Claudia Deppermann.
 
aul