triangle_green Termine
Stadtteilkonferenz Billstedt
06.11.17, 10:00 bis 12:00 Uhr
Stadtteilkonferenz Horn
15.11.17, 09:30 bis 12:00 Uhr
Fachgespräch „Niedrigschwellige Angebote für Geflüchtete im Hamburger Osten“
23.11.17, 15:00 bis 17:00 Uhr
weitere Termine ...
 
triangle_green Diskussionsforum
Infobrief Frühjahr 2016
weitere Forumsbeiträge ...
 
 
 
unternehmensWert:Mensch Druckansicht
logo

Erstberatungsstelle für kleine und mittlere Unternehmen

aul

ESF-Programm unternehmensWert:Mensch - Verlängerung bis 2020 und neuer Programmzweig uWM plus

Die Laufzeit des Programms unternehmensWert:Mensch wurde bis zum 31.07.2020 verlängert, im Herbst 2017 (01.-31.10.2017) wird der Pool der ProzessberaterInnen für neue BewerberInnen geöffnet - mehr Informationen finden Sie in Kürze hier.

Zusätzlich kommt ab Herbst 2017 mit unternehmensWert:Mensch plus ein neuer Programmzweig dazu:

Die Digitalisierung in der Arbeitswelt ist Treiber für Innovationen und betrifft Unternehmen aller Branchen und Größen gleichermaßen: die Arbeitsweisen in einem Handwerksbetrieb, der seine Schichtplanung per App kommuniziert, ebenso wie das spezialisierte IT-Unternehmen, das stetig auf die technischen Neuerungen reagieren muss.

Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist für KMU eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Um den digitalen Umbruch in der Arbeitswelt als Chance zu nutzen, benötigen Betriebe nachhaltige Strategien und neue Konzepte. Hier setzt der neue Programmzweig unternehmensWert:Mensch plus (uWM plus) an.

Es werden Beratungen gefördert, die personalpolitische und arbeitsorganisatorische Innovationsprozesse unterstützen, die im Zusammenhang mit konkreten digitalen Veränderungen im Betrieb stehen, unter Beteiligung der Beschäftigten und auf der Grundlage spezifischer Vorgaben zur methodischen Durchführung von Lern- und Experimentierräumen durchgeführt werden. Die Förderung umfasst maximal 10 bis 12 Beratungstage, die Förderquote beträgt 80%, d.h. 20% des förderfähigen Beratungshonorars sind von den Unternehmen als Eigenanteil aufzubringen.

Mehr Informationen zu uWM plus finden Sie hier:
www.unternehmens-wert-mensch.de/uwm-plus/uebersicht/


unternehmensWert:Mensch: Beratung für kleine und mittlere Unternehmen

Ihre Sorge ist oder wird in Kürze ein Fachkräftemangel sein? Sie bekommen zu wenig geeignete Auszubildende und die gesundheitlichen Probleme in der Belegschaft steigen? Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung für Ihr Unternehmen.

In vielen Branchen und Regionen fehlen bereits jetzt qualifizierte Fachkräfte. Eine Tendenz, die sich durch die demografische Entwicklung noch verstärken wird.

Insbesondere kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) verfügen häufig nicht über die nötigen Ressourcen, um diese Herausforderungen strategisch anzugehen.

Hier setzt das Bundesprogramm unternehmensWert:Mensch des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales an. Es bietet Erstberatungen mit anschließenden Prozessberatungen für KMU in den vier Handlungsfeldern Personalführung, Chancengleichheit & Diversity, Gesundheit, Wissen & Kompetenz.

In Hamburg führt die Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben, ebenso wie die Erstberatungsstelle des Bildungswerkes der Wirtschaft, Erstberatungen für KMU durch.

Rahmenbedingungen des Programms unternehmensWert:Mensch

  • Programm des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS), finanziert durch ESF- und Bundesmittel
  • Dauer: 01. August 2015 bis 31. Juli 2020
  • Pro Bundesland i.d.R. zwei Erstberatungsstellen mit jeweils unterschiedlichen Trägerstrukturen, in Hamburg sind das das Bildungswerk der Wirtschaft sowie Arbeit und Leben Hamburg.

Weitere Informationen und Materialien (z.B. Informationen zu allen ProzesseraterInnen und zu den Erstberatungsstellen) finden Sie unter:
www.unternehmens-wert-mensch.de

Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben Hamburg e.V. / Billenetz

Die Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben Hamburg bietet zeitnah Erstberatung und Information für KMU in Hamburg und der Metropolregion an. Sowohl Unternehmensleitungen als auch betriebliche Interessenvertretungen können den Kontakt zur Erstberatungsstelle aufnehmen. Es werden KMU aller Branchen beraten.

Themenfelder der Erstberatung sowie der anschließenden Prozessberatungen
  • Personalführung: Verbesserung der Führungskompetenzen und der Kommunikation im Unternehmen, Arbeitsorganisation/Arbeitszeit, Ausbau von Partizipation und Motivation der MitarbeiterInnen
  • Chancengleichheit und Diversity: Betriebe für alle Fragen der Integration sensibilisieren, insb. auch bei der Ausbildung benachteiligter und/oder migrantischer Jugendlicher; Förderung der Vereinbarkeit von Beruf und Familie
  • Arbeitsfähigkeit und Gesundheit: Gesundheitsförderung der MitarbeiterInnen zur Vermeidung von Krankheiten (physisch und psychisch)
  • Wissen & Kompetenz: Qualifizierungsmöglichkeiten für Unternehmensleitungen, betriebliche Interessenvertretungen und MitarbeiterInnen der KMU aufzeigen
Aufgaben & Ablauf der Erstberatung
  • Ganzheitliche Analyse der Stärken und Schwächen des Betriebes in allen vier Handlungsfeldern erstellen.
  • Aufgrund der Analyse legt die Beratungsstelle in Absprache mit den Unternehmen und Prozessberater/innen die Handlungsschwerpunkte und den Umfang der Prozessberatung fest (in der neuen Programmphase max. 10 Tage Beratung). Es wird überprüft, ob der Betrieb die Fördervoraussetzungen erfüllt, anschließend stellt die Erstberatungsstelle den Beratungsscheck aus.
  • Für die Prozessberatung steht ein Zeitraum von maximal 9 Monaten zur Verfügung. Nach Abschluss der Prozessberatung stellt der Betrieb den Antrag auf Kostenerstattung beim Bundesverwaltungsamt, bei Bedarf unterstützt die Erstberatungsstelle dabei.
  • Durch das Programm werden 1.000 € Honorar pro Beratungstag für den Prozessberater bewilligt. Davon trägt der Betrieb 200 € in Eigenleistung, 800 € pro Beratungstag werden durch das Programm finanziert (bei Kleinstbetrieben bis 9 MitarbeiterInnen). Betriebe mit einer Mitarbeiterzahl zwischen 10 und 249 tragen die Hälfte der Kosten selber, die zweite Hälfte wird ihnen erstattet.
Pool der ProzessberaterInnen

Zur Auswahl der passenden BeraterIn steht den Unternehmen ein BeraterInnen-Pool für das Programm unternehmensWert:Mensch zur Verfügung, in dem qualifizierte ProzessberaterInnen eingetragen sind. Die Beratung der KMU wird ausschließlich von ProzessberaterInnen durchgeführt, die sich bei einer der Erstberatungsstellen für das Programm unternehmensWert:Mensch akkreditiert haben. Die Betriebe haben die Möglichkeit, sich eine/n für ihre Handlungsfelder geeigneten ProzessberaterIn aus diesem Pool auszuwählen.


Material zum Download:

Programm-Flyer mit den Förderbedingungen

Link zum bundesweiten Prozessberater/innen-Pool

Link zu den Erstberatungsstellen

Kurzvorstellung der Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben Hamburg / Billenetz


Nähere Informationen & Kontakt
Erstberatungsstelle von Arbeit und Leben Hamburg e.V. / Billenetz
Bettina Rosenbusch und Susanne Barg
Billstedter Hauptstraße 97
22117 Hamburg
Tel. 040 2190 2194
Fax 040 2104 0693
bettina.rosenbusch@billenetz.de
susanne.barg@billenetz.de

Das Programm unternehmensWert:Mensch wird mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales gefördert.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.unternehmens-wert-mensch.de, www.bmas.de und www.esf.de

 
aul